Kein Mensch ist wie der andere und auch Hunde haben ganz unterschiedliche Charaktere:

Deshalb ist jede Schulung ganz individuell an die Bedürfnisse von Hund und Mensch angepasst.

Geht nicht, gibt es hier nur selten und es gibt immer mehrere Wege zum Ziel.

Hundetrainer

Hundetrainer zu sein, bedeutet viel mehr als einem Hund „Sitz“ und „Platz“ beizubringen. Es erfordert das Geschick Hund und Herrchen gezielt anzuleiten. Dafür bedarf es einem tiefgreifenden Verständnis über den Hund und sein Verhalten.

Woher kommt der Hund? Wie lässt sich sein Verhalten erklären? Wie bringe ich ihm etwas bei? Nur so können Zusammenhänge erkannt, Verhalten interpretiert und individuelle Maßnahmen entwickelt werden.

In der Ausbildung erwerben Sie ein fundiertes Wissen Rund um den Hund: Von der Sprache des Hundes über Erziehungsmethoden bis hin zum Menschentraining für Hundetrainer.

Besonderen Wert wird auf die praktische Umsetzung gelegt. Deshalb haben Sie während Ihrer gesamten Ausbildung die Gelegenheit mit in die Hundeschule zu gehen und das Erlernte praktisch umzusetzen, zu festigen und weiter zu vertiefen.

12 Monate

max. 6/Gr.

2.700 €

  • Kommunikation von Hunden
  • Hundesprache, Menschensprache
  • Erziehungsmethoden, Motivationsarten
  • Rudel- und Sozialverhalten
  • Welpen; Präge- und Entwicklungsphasen
  • Jagdverhalten
  • Angst und Aggressionsverhalten
  • Ernährung des Hundes
  • Beschäftigung mit dem Hund
  • Hundesportarten
  • Ausbildungshilfsmittel
  • Rechtliche Grundlagen
  • Erste Hilfe am Hund
  • Vorbereitung auf den Hundeführerschein
  • Erstellen einer Facharbeit
  • ...
  • Grunderziehung des Hundes
  • Training in Stadt und Umgebung
  • Übungen zu Nähe & Distanz
  • Vorbereitung auf den Hundeführerschein
  • Menschentraining für angehende Hundetrainer
  • Umgang mit Kunden
  • Gestaltung einer Hundestunde
  • Arbeiten unter Ablenkung
  • Umgang in und mit Gruppen
  • Rollenspiele
  • Videoaufnahmen und -korrektur
  • ...
  • Hundesprache, Menschensprache
  • Erziehungsmethoden, Motivationsarten
  • Welpen; Präge- und Entwicklungsphasen
  • Ernährung des Hundes
  • Beschäftigung mit dem Hund
  • Hundesportarten
  • Rechtliche Grundlagen
  • Erste Hilfe beim Hund
  • Vorbereitung auf den Hundeführerschein
  • Hygienische Richtlinien
  • Schutz des Hundes
  • Erstellen einer Facharbeit
  • ...
  • Grunderziehung des Hundes
  • Training in Stadt und Umgebung
  • Übungen zu Nähe & Distanz
  • Vorbereitung auf den Hundeführerschein
  • Erlernen spezieller Fähigkeiten
  • Lichtschalter betätigen
  • Türen öffnen und schließen
  • Apportieren verschiedener Gegenstände
  • Socken und Schuhe ausziehen
  • heruntergefallene Gegenstände aufheben
  • klingelndes Telefon holen
  • Beruhigen
  • ...

Assistenzhunde

Ein Assistenzhund wird speziell für die Anforderungen eines einzelnen Menschen ausgebildet. Egal ob im Rollstuhl, an einer Gehhilfe, mit Orthese oder Prothese – für körperlich eingeschränkte Menschen bedeutet ein Assistenzhund eine große Erleichterung im Alltag.

So kann ein Assistenzhund zum Beispiel Lichtschalter betätigen oder Türen öffnen und schließen. Er kann heruntergefallene Gegenstände aufheben und die Notfalltasche oder das klingelnde Telefon holen. Auch kann er beim Ausziehen von Schuhen oder Socken helfen und verschiedene Gegenstände apportieren. Selbst beruhigendes Verhalten kann trainiert werden.

Gemeinsam finden wir einen Weg, Ihren Hund zum ständigen Wegbegleiter auszubilden.

18 Monate

max. 6/Gr.

3.700 €

Zur Zeit bilden wir keine Therapiehunde aus

12 Monate

max. 8/Gr.

  • Hundesprache, Menschensprache
  • Erziehungsmethoden, Motivationsarten
  • Welpen; Präge- und Entwicklungsphasen
  • Ernährung des Hundes
  • Beschäftigung mit dem Hund
  • Hundesportarten
  • Ausbildungshilfsmittel
  • Rechtliche Grundlagen
  • Erste Hilfe beim Hund
  • Vorbereitung auf den Hundeführerschein
  • Hygienische Voraussetzungen für den Hundeeinsatz
  • Schutz des Hundes
  • Wie wirken Hunde auf Menschen
  • Planung und Dokumentation eines Informationsgespräches
  • Einsatzmöglichkeiten des Hundes
  • Erstellen einer Facharbeit
  • ...
  • Grunderziehung des Hundes
  • Training in Stadt und Umgebung
  • Übungen zu Nähe & Distanz
  • Vorbereitung auf den Hundeführerschein
  • Beschäftigung für den Hund
  • Tricktraining
  • Einführung ins Agility
  • Erlernen spezieller Fähigkeiten für den Einsatz in der Praxis
  • ...
  • Hundesprache, Menschensprache
  • Erziehungsmethoden, Motivationsarten
  • Welpen; Präge- und Entwicklungsphasen
  • Ernährung des Hundes
  • Beschäftigung mit dem Hund
  • Hundesportarten
  • Ausbildungshilfsmittel
  • Rechtliche Grundlagen
  • Erste Hilfe beim Hund
  • Vorbereitung auf den Hundeführerschein
  • Hygienische Voraussetzungen für den Hundeeinsatz
  • Schutz des Hundes
  • Wie wirken Hunde auf Menschen
  • Planung und Dokumentation eines Informationsgespräches
  • Tiergestützte Pädagogik bei Kindern, in Gruppen und Klassen
  • Tiergestützte Förderpädagogik bei Leseschwäche, Rechenschwäche und ADHS
  • Einsatzmöglichkeiten des Hundes in der Schule
  • Erstellen einer Facharbeit
  • ...
  • Grunderziehung des Hundes
  • Training in Stadt und Umgebung
  • Übungen zu Nähe & Distanz
  • Vorbereitung auf den Hundeführerschein
  • Beschäftigung für den Hund
  • Tricktraining
  • Einführung ins Agility
  • Erlernen spezieller Fähigkeiten für den Einsatz in der Schule
  • ...

Zur Zeit bilden wir keine Schulhunde aus

12 Monate

max. 8/Gr.

Diabetikerwarnhund

Typ-I-Diabetiker sind ihr Leben lang auf Medikamente angewiesen. Die Krankheit bestimmt ihren Alltag; jederzeit kann der Blutzuckerspiegel sinken oder steigen. Die gefährlichen Schwankungen äußern sich in einer veränderten Atmung, sinkender Sauerstoffsättigung, Veränderung von Körperhaltung und Muskelspannung.

Der Diabetikerwarnhund erkennt diese Veränderungen frühzeitig. Jetzt muss der Hund selbstständig agieren: Sein Warnverhalten zeigt sich durch stupsen, lecken, Pfote auflegen, scharren oder bellen. Zusätzlich wird er darauf trainiert, das Blutzuckermessgerät, Kohlenhydrate oder den Notfallbeutel zu bringen.

Natürlich ersetzt der Diabetikerwarnhund nicht den Besuch beim Arzt oder das Messen des Blutzuckerspiegels. Seine Hilfe und sein Anzeigeverhalten darf deswegen nur als zusätzliche Unterstützung im Alltag angesehen werden.

18 Monate

max. 6/Gr.

3.700 €

  • Hundesprache, Menschensprache
  • Erziehungsmethoden, Motivationsarten
  • Welpen; Präge- und Entwicklungsphasen
  • Ernährung des Hundes
  • Beschäftigung mit dem Hund
  • Hundesportarten
  • Ausbildungshilfsmittel
  • Rechtliche Grundlagen
  • Erste Hilfe beim Hund
  • Vorbereitung auf den Hundeführerschein
  • Hygienische Voraussetzungen für den Hundeeinsatz
  • Schutz des Hundes
  • Erstellen einer Facharbeit
  • ...
  • Grunderziehung des Hundes
  • Training in Stadt und Umgebung
  • Übungen zu Nähe & Distanz
  • Vorbereitung auf den Hundeführerschein
  • Beschäftigung für den Hund
  • Tricktraining
  • Einführung ins Agility
  • Erlernen spezieller Fähigkeiten
  • Anzeigen von Über-/ Unterzucker
  • Notfallbeutel holen
  • Hilfe holen
  • ...